Beginn der Spargelzeit 2021

Für unsere Küche verwenden wir gerne drei unterschiedliche Spargelsorten:

Weißen Spargel: der besonders wegen seiner feinen Aromen sehr beliebt ist. Seine weiße Farbe erhält er, da er die gesamte Zeit über unter der Erde wächst. Kurz bevor die Stangen die Erde durchbrechen, werden sie gestochen und geerntet.

Violetten Spargel: Diese Spargelsorte entsteht dann, wenn der weiße Spargel durch die Erde gebrochen und der Sonne ausgesetzt ist, dann erst verfärbt er sich. Violetter Spargel wird wie weißer Spargel zubereitet, ist aber etwas intensiver im Geschmack.

Grünen Spargel: hat einen typischen nussigen Geschmack und seine Farbe entsteht mithilfe der Sonne, die den Pflanzenfarbstoff Chlorophyll bildet.

 

Wie erkenne ich frischen Spargel beim Einkaufen?

  • Bei leichtem Druck saftet frischer Spargel, da er viel Wasser enthält.
  • Die Enden sollten weder verfärbt noch vertrocknet, sondern saftig und fest.
  • Er sollte sich nicht biegen lassen, sondern dazu tendieren leicht zu brechen.
  • Der Spargelkopf ist noch fest geschlossen.
  • Spargelstangen vorsichtig aneinander reiben. Quietschen sie, ist das ein Zeichen von Frische.

 

Wie viel sollte ich Einkaufen?

Generell kann man ungefähr circa 500 Gramm geschälten Spargel pro Person kalkulieren, nur als Beilage gerechnet ungefähr 300 Gramm pro Person.

Aufbewahren und Einfrieren

Natürlich schmeckt Spargel ganz frisch zubereitet am besten, er kann aber ungeschält in ein feuchtes Tuch gewickelt werden, damit er nicht austrocknet und so 3 bis 4 Tage lang im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Sie können Spargel aber auch sehr gut Einfrieren, wenn sie ihn vorher waschen und schälen und die Enden abschneiden. Die geschälten Spargel-Stangen können Sie auf einem Tablett vorfrosten, dann erst in Gefrierbeutel packen, so kleben die Stangen nicht aneinander. Wenn Sie den Spargel kochen möchten, einfach unaufgetaut in kochendes Wasser geben und ggf. etwas kürzer garen.

 

Wie gesund ist Spargel denn?

Die Spargelstangen bestehen zwar überwiegend aus Wasser enthalten aber zum Beispiel:

  • Zink
  • Vitamin C
  • Jod
  • Calcium
  • Ballaststoffe
  • Kalium

Spargel besteht zu rund 95 Prozent aus Wasser und enthält entwässernde Asparaginsäure. Diese und Kalium regen die Tätigkeiten der Niere an und eignen sich für eine kalorienarme Ernährung.
500 g Spargel, weiß oder grün, hat lediglich ca. 20 kcal.

Spargel eignet sich für Herzkranke, bei denen sich Wasser im Gewebe eingelagert hat, denn er kann dabei helfen, das angelagerte Wasser auszuscheiden.  Die gesteigerte Harnausscheidung kann auch dazu führen, dass beispielsweise Giftstoffe aus dem Körper geschwemmt werden, das Blut gereinigt und die Leber-, Nieren- und Lungenfunktion unterstützt wird.

Rezept für einen weißen Spargel-Erdbeersalat

Möchten Sie Ihren Spargel lieber braten oder kochen?

Wer bei der Zubereitung von Spargel auf volles Aroma setzen möchte, sollte Spargel braten.
In der Pfanne entstehen nämlich feine Röstaromen, die viele Gerichte raffiniert verfeinern. Sie können dazu Nudeln, Kartoffeln, Fisch oder Fleisch servieren oder auch pur in einem leichten Salat.

So braten Sie Ihren Spargel am besten:  

Spargel waschen, mithilfe eines Spargelschälers gut schälen und die holzigen Enden abschneiden.

Etwas neutrales Pflanzenöl oder Olivenöl in einer Pfanne / Wok erhitzen und dann die Spargelstangen bei mittlerer Temperatur unter Wenden braten, bis sie gleichmäßig gebräunt und gar sind.

Weißer Spargel benötigt circa 10 – 12 Minuten in der Pfanne, bis er gar ist – je nachdem wie dick die Stange sind und wie bissfest er sein soll. Wenn man die Spargelstangen längs halbiert oder in kürzere Stücke schneidet, kann dadurch die Bratzeit verkürzt werden auf ungefähr 6 bis 8 Minuten.

Am besten immer erst nach dem Braten den Spargel würzen mit Salz und Pfeffer oder auch etwas geriebene Muskatnuss oder Chiliflocken.

Nach dem Braten kann Spargel auch mit etwas Zucker oder Puderzucker bestäubt werden, so karamellisiert er leicht.

Der gebratene Spargel kann für Salat mit einer leichten Vinaigrette verfeinert werden, nachdem man ihn nach dem Braten etwas abkühlen lässt.

 

 

Regionales

Die Niedersächsische Spargelstraße hat eine Länge von ca. 750 km und führt unter anderem durch Braunschweig, Lüneburg, Cloppenburg, Vechta, Bremen, Nienburg an der Weser, Celle und Soltau.

Wir beziehen unseren frischen Spargel direkt vom Spargelhof Lienau in Nienhagen aus dem Landkreis Celle.

Wann ist in Niedersachsen Spargelzeit?

Ganz pauschal ist es nicht möglich einen festen Termin zu bestimmen, da dieser von mehreren Faktoren abhängig ist. Normalerweise kann der Erntebeginn auf Mitte April gelegt werden, wenn dann die Stangen gut ausgereift und besonders frisch sind, allerdings ist dieses immer vom Wetter, der Region und der eventuellen späten Ernte im Vorjahr abhängig.

An erster Stelle spielt vor allem das Wetter eine entscheidende Rolle. So müssen Sie in kühleren Jahren häufig mit einem späteren Termin rechnen. 

Bei gutem, warmen Wetter kann der Spargel im Mai und Juni am Tag bis zu 15 Zentimeter wachsen und kann dann erst deshalb täglich geerntet werden, vorher reicht es aber zwei- bis dreimal pro Woche aus.

Der Spargel wird traditionell nur bis zum Johannistag, am 24. Juni, geerntet.